Was ist ein Tacho bzw. Kombiinstrument?

Es gibt zwei unterschiedliche Formen von Tachos, den analogen und den digitalen Tacho.

Ein analoger Tacho besteht aus drei Komponenten. Die erste ist die Geschwindigkeitsanzeige für die maximal zu erreichende Geschwindigkeit eines Kraftfahrzeugs und die zweite der Drehzahlmesser, der die Umdrehungen der Reifen in Abhängigkeit der Beschleunigung anzeigt. Die letzte und damit dritte Komponente ist der Wegstreckenzähler, der die gesamte zurückgelegte Strecke des Fahrzeugs anzeigt.

Ein digitaler Tacho ist seit dem Jahre 2006 bei Neuzulassungen ab 3,5 Tonnen und Bussen zu finden. Der digitale Tacho unterscheidet sich durch fünf Merkmale von dem analogen Tacho. Die Geschwindigkeitsanzeige und der Drehzahlmesser werden hier auf einem digitalen Display angezeigt. Ferner enthält der digitale Tacho einen Chipkartenleser und einen integrierten Drucker zum Erstellen von Speicherprotokollen, sowie eine Echtzeituhr und Bedienelemente. Eine Speicherung der Daten erfolgt für 365 Tage. Sinn und Zweck des digitalen Tachos ist es, die Ruhezeiten der LKW’s besser im Blick zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: