Service zurücksetzen: Was passiert beim Zurückstellen von Intervall- oder Inspektionsanzeigen?

Seitdem die Digitalisierung in den 90er Jahren auch beim Fahrzeugbau ihren Einzug gehalten hat, sind moderne Fahrzeuge allesamt mit digitalen Kombigeräten ausgestattet, die neben Geschwindigkeit, Kilometerzahl, Benzin- und Ölstand noch eine Vielzahl weiterer Anzeigen integrieren. Dazu gehören auch Intervall- oder Inspektionsanzeigen, die nach einer bestimmten Kilometerzahl oder Dauer den Fahrer ermahnen, eine Inspektion in seiner Vertragswerkstatt durchzuführen.

Wenn die Serviceanzeige leuchtet, ist es Zeit für eine Inspektion

Ob bei Intervall-, Inspektions- oder Serviceanzeigen – ein Aufleuchten dieser Warnlichter ist immer Ausdruck eines notwendigen Handlungsbedarfs. Mögliche Signale könnten sein:

  • Fälliger Service nach einem Jahr oder bestimmter Kilometerzahl
  • Getriebeöl wechseln
  • Bremsflüssigkeit austauschen
  • Zündkerzen ersetzen
  • Luft- oder Kraftstofffilter erneuern

Wann ist eine Inspektion noch notwendig?

Neben den sogenannten Intervallanzeigen, die unabhängig vom gegenwärtigen Fahrzeugzustand nach einer gewissen Zeit oder bestimmten Kilometerzahl zum Gang in die Vertragswerkstatt aufrufen, reagieren Serviceanzeigen auf ein aktuelles Problem innerhalb des Fahrzeugs. Reagieren Sie deshalb auf ein Aufleuchten einer solchen Serviceanzeige möglichst rasch und lassen das Problem in einer Kfz-Werkstatt beheben. Allfällige Ölwechsel können erfahrene Automobilisten jedoch auch selbst durchführen.

Warum ist eine regelmäßige Inspektion sinnvoll?

Während der Garantiezeit neuer Fahrzeuge verlangt der Hersteller das Einhalten der Inspektionsintervalle, da ansonsten der Anspruch auf Garantieleistungen verfallen könnte. Achten Sie deshalb insbesondere in diesem Zeitraum auf die zeitnahe Durchführung der vertraglich zugesicherten Serviceleistung, um das maximale Kosten-Nutzen-Verhältnis aus Ihrem Kaufvertrag herauszuholen.

Selbstverständlich leuchten Intervallanzeigen auch nach Ablauf der Garantie wieder auf und ermahnen zum wiederkehrenden Service. Hier machen sich manche Fahrzeugbesitzer die ersten Gedanken, ob die nun kostenpflichtige Serviceleistung wirklich schon wieder nötig sei. Im Sinne der Sicherheit Ihres Fahrzeugs und zum Schutz vor unnötigen Gefahren empfehlen wir Ihnen, auch nach Ablauf der Garantiefrist die nötigen Inspektionen durchzuführen. Es ist einfach viel zu riskant, erst das Eintreffen eines Defekts abzuwarten, um dann den Service in die Wege zu leiten.

Service zurücksetzen: Was kann gemacht werden?

Nachdem die notwendigen Reparaturen und Serviceleistungen am Fahrzeug durchgeführt wurden, müssen die Inspektionsanzeigen wieder zurückgesetzt werden, um die Anzeige im Kombigerät zu normalisieren.

Was bewirkt Service zurücksetzen?

Beim Service zurücksetzen wird die Steuerelektronik des Fahrzeugs darüber informiert, dass die von der Inspektionsanzeige geforderte Wartung durchgeführt wurde. Dabei wird auch der Kilometerstand im Speicher vermerkt, worauf die Intervallanzeige wieder bis zur nächsten erforderlichen Serviceleistung die Kilometerzahl misst.

Unterschiedliche Serviceintervalle: Flexibel oder fest

Bezüglich des Intervalls, wann der nächste Service erforderlich ist, gibt es zwei verschiedene Methoden: flexibel oder fest. Von einem festen Serviceintervall spricht man, wenn die Wartungsarbeiten fix nach einer gewissen Zeit oder einem bestimmten Kilometerstand durchgeführt werden sollen. Aktuelle gebräuchliche Fristen sind z. B. nach zwei Jahren oder 30.000 km – je nachdem, welcher Zustand früher erreicht wird.

Bei einem flexiblen Serviceintervall hingegen ist der Wartungstermin von der Auslastung des Fahrzeuges abhängig. Weiterentwicklungen in der Fahrzeugelektronik machen es möglich, die Abnutzung von Verschleißteilen selbstständig festzustellen und Wartungssignale nur nach Bedarf auszugeben.

Service zurücksetzen und Wartungsintervall-Verlängerung (WIV)

Je nach Fahrzeughersteller wurden noch vor 2000 deutlich kürzere Wartungsintervalle gefordert, z. B. nach einem Jahr oder 15.000 km. Aufgrund der verbesserten Technik (und auch aus Konkurrenzgründen) wird nun jedoch eine Wartungsintervall-Verlängerung (WIV) angeboten. Damit können auch ältere Fahrzeuge auf die Wartungsintervalle heutiger Modelle aktualisiert werden.

Zurücksetzen von flexiblen Ölwechsel-Services

Der Zeitpunkt des flexiblen Ölwechsel-Services wird von der Fahrzeugelektronik aufgrund Ihres persönlichen Fahrstils und der Einsatzbedingungen des Fahrzeugs errechnet. Ist der Ölwechsel erfolgt und wechselt das Fahrzeug darauf seinen Besitzer, ist ein Zurücksetzen des Profils ratsam, damit sich die Elektronik auf den neuen Fahrstil einstellen kann.

Zurücksetzen der zeitabhängigen Inspektion

Da das Fahrzeug die verstrichene Zeit nach der ersten Inbetriebnahme zwar selbst messen kann, aber nicht in der Lage ist zu überprüfen, ob die Inspektion auch tatsächlich durchgeführt wurde, erfolgt nach den Wartungsarbeiten das Zurücksetzen des Zeitmessers. Darauf erlischt die Intervallanzeige und die Zeitmessung beginnt von vorn.

Zurücksetzen der laufleistungsabhängigen Inspektion

Auch ein rein laufleistungsabhängiges Messen anhand der Kilometerzahl sagt eigentlich nur wenig über den konkreten Zustand der Verschleißteile aus. Die Fahrzeugelektronik gibt dennoch gemäß einem Erfahrungswert von z. B. 30.000 km ein Wartungssignal aus. Ist die Kontrolle ausgeführt und das Fahrzeug wieder in Stand gesetzt, muss die Messung wieder zurückgesetzt werden, damit die Anzeige verschwindet.

Beliebte Automarken zum Service zurücksetzen

Ob nach 10.000, 15.000 oder 30.000 km – früher oder später ruft die Inspektionsanzeige zur Pflicht und mahnt mit stetigem Blinken zur Fahrzeugkontrolle in der Kfz-Werkstatt. Wird der Service von professionellen Automechanikern durchgeführt, setzen diese nach erfolgter Arbeit auch die Inspektionsanzeige wieder zurück.

Wer sich jedoch zutraut, die notwendige Wartung selbst zu übernehmen, steht nach den Reparaturarbeiten vor dem Dilemma, dass das Warnlicht nach wie vor blinkt. Wie Sie diesen Service eigenhändig zurücksetzen können, erfahren Sie aus unseren nachfolgenden Tipps.

Service zurücksetzen bei VW-Modellen

Gerade bei älteren Modellen, deren Intervallanzeigen bereits nach 15.000 km anspringen, kann es relativ häufig zum Blinken der Serviceanzeige kommen. Leider ist das Verfahren beim Zurücksetzen des Service nicht nur vom jeweiligen Hersteller abhängig, sondern auch innerhalb der Modellreihe unterschiedlich. So sind z. B. die Vorgänge beim Golf 4, Golf 5 oder Golf 6 allesamt leicht unterschiedlich. Ganz allgemein ist das Zurücksetzen der Service-Anzeige aber eine Prozedur, die sich anhand einer Liste in mehreren Schritten abarbeiten lässt. Exemplarisch hier die Vorgehensweise beim Golf 5:

  1. Schalten Sie vor dem Zurücksetzen der Service-Anzeige die Zündung aus.
  2. Halten Sie die Taste „0.0“ auf der rechten Seite des Tachos gedrückt.
  3. Schalten Sie gleichzeitig die Zündung an und lassen die Taste „0.0“ los.
  4. Drücken Sie danach die Taste „min“ auf der linken Seite des Tachos.
  5. Die Service-Anzeige ist nun zurückgesetzt und erscheint erst wieder nach 15.000 Kilometern oder einem Jahr.

Das Zurücksetzen der Service-Anzeige ist bei sämtlichen VW-Modellen wie z. B. dem Polo 6r, Passat 3c oder Touran möglich. Anleitungen dazu finden Sie entweder in Ihren Fahrzeugunterlagen oder per Internetsuche.

Nicht immer führen diese Tipps jedoch zum Ziel und die Anzeige blinkt nach wie vor. In diesem Fall sollten Sie das Service-Zurücksetzen einer professionellen Kfz-Werkstatt überlassen. Unsere Experten wissen über sämtliche Unterschiede – sowohl bei Modellen als auch Baujahr – Bescheid und erledigen diesen kostengünstigen Vorgang innerhalb von Minuten.

Service zurücksetzen bei Mercedes Fahrzeugen

Wie unterschiedlich das Zurücksetzen der Service-Anzeige gehandhabt wird, zeigt ein Beispiel von Mercedes aus der Baureihe W204 mit 12-Tasten-Lenkrad:

  1. Stellen Sie den Zündschlüssel auf Position 1.
  2. Wählen Sie im Menü den Tageskilometerzähler aus.
  3. Halten Sie den Telefonhörer und die OK-Taste für ca. 3 Sekunden gedrückt.
  4. Das Werkstattmenü wird eingeblendet.
  5. Blättern Sie mit den Lenkradtasten durch das Menü bis der Punkt “Service bestätigen” erscheint.

Hier zeigt sich deutlich, dass das Service-Zurücksetzen nicht nur von Hersteller und Modell, sondern auch von spezifischen Ausstattungsmerkmalen abhängig ist (wie in diesem Beispiel dem Lenkrad). Nur wenn das nötige Detailwissen vorhanden ist, lässt sich das Zurücksetzen erfolgreich durchführen.

Egal ob Mercedes A-, B-, C-, E-, S- oder V-Klasse, ob W169, W203, W204 oder W211 – trotz dieser verwirrenden Anzahl von Modellen behalten die Spezialisten unserer Werkstatt den Überblick und lösen das Problem schnell und zuverlässig.

BMW-Modelle: Service zurücksetzen

Noch komplexer wird der Vorgang bei BMW-Modellen aus der Serie E wie dem BMW E60 oder E90. Diese Fahrzeuge verfügen über mehrere Programmierebenen, die das Zurücksetzen des Service- oder Bremsflüssigkeitsintervalls separat ansprechen. Um den Rahmen dieses Artikels nicht zu sprengen, verzichten wir hier auf eine detaillierte Beschreibung. Diesen anspruchsvollen Aufgaben widmen sich unsere Fachleute jedoch besonders gerne.

Service zurücksetzen bei neueren Fahrzeugen

Sei es VW, BMW, Mercedes oder weitere Marken wie Audi, Peugeot, Smart oder Volvo: Neuere Fahrzeuge verfügen zum Auslesen der Fahrzeugwerte über eine 16-polige OBD-2-Diagnosebuchse. Die On-Board-Diagnose OBD (erstmals 1988 in Kalifornien eingeführt) ist in Deutschland für neue PKW ab Jahrgang 2001 Pflicht.

Mithilfe dieser Schnittstelle lassen sich die von der Fahrzeugelektronik gespeicherten Werte auslesen und zur Visualisierung in einem Computerprogramm darstellen. Hat der zuständige Fahrzeugmechaniker die Werte kontrolliert und allfällig nötige Wartungsarbeiten durchgeführt, kann er mithilfe der Software auch die Service-Anzeigen wieder zurücksetzen.

Service zurücksetzen lassen von geschulten Profis

In unserer Werkstatt erwarten Sie geschulte Profis, die das Zurücksetzen der Service-Anzeigen bei Fahrzeugmodellen ohne OBD-Schnittstelle (Jahrgang 2000 und älter) mithilfe manueller Handgriffe innerhalb kürzester Frist durchführen. Aber auch für die Software-gesteuerte Diagnose der in der Fahrzeugelektronik gespeicherten Werte verfügen wir über das nötige Instrumentarium und individuelle Know-how.

Anhand der Carport Diagnose mittels Computer ist es uns möglich, sämtliche Sensoren der Fahrzeugelektronik aufzurufen und deren Werte auszulesen. Ist der Service erfolgreich durchgeführt, stellen wird die Inspektionsanzeigen wieder auf den Normwert zurück, worauf das lästige Blinken im Tacho oder Kombigerät erlischt.

Nutzen auch Sie den Service von Tachojustierung.org!

Wenn Sie sich für unsere kostengünstige Leistung “Service zurücksetzen” interessieren, melden Sie sich doch einfach per Telefon oder E-Mail über unser Kontaktformular und vereinbaren einen Termin. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Anliegen!

Neben dem “Service zurücksetzen” bieten wir auch noch weitere Leistungen wie: